Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin und Schema-Therapeutin – Franziska Koepke

Es gibt Zeiten von Verzweiflung, Hilflosigkeit oder Hoffnungslosigkeit, in denen man alleine nicht weiter weiß. Hintergrund können Ängste, Depressionen, Zwänge, eine Vielzahl körperlicher Beschwerden, chronische Erkrankungen, Verluste oder aber auch Verhaltensweisen wie das Aufschieben von Prüfungen  oder immer wieder auftauchende selbstschädigende Lebensmuster (z.B. im Umgang mit Anderen oder sich selbst) sein, die alle einen großen Leidensdruck mit sich bringen und das Führen eines „normalen“ oder auch des „gewünschten“ Lebens behindern. Meine Aufgabe als Psychotherapeutin sehe ich darin, dass wir gemeinsam und transparent einen Weg finden, durch den Sie dieses Leben leben können. Dabei möchte ich dazu beitragen, dass Sie sich mit Ihren Problemen, wie auch immer sie aussehen mögen, angenommen fühlen. Genauso wichtig für den Fortschritt in der Therapie ist, dass Sie – in Ihrem ganz persönlichen Tempo und mit ihren Möglichkeiten – eigenverantwortlich an der Therapie mitwirken.

Wichtige Schwerpunkte im Therapieprozess können sein, einen achtsamen (d.h. einen bewussten, wertfreien), selbstfürsorglichen (auch im Sinne eines sich nicht schädigenden) Umgang mit sich zu entwickeln. Bedeutsam aus meiner Sicht ist auch das selbstsichere Miteinander z.B. in Paarbeziehungen. Das umfasst für mich, sich selbst für die eigenen Interessen einzusetzen und bedeutet gleichzeitig, Konflikte mit Anderen konstruktiv lösen zu können. Dadurch können Beziehungen als wichtiger Faktor, wenn es um die Entstehung und Aufrechterhaltung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens geht, verbessert und stabilisiert werden.

Unabhängig von den Zielen ist es wichtig, dass wir einen Weg finden, der für Sie passend ist. Dabei kann in Zusammenhang mit Ihren Symptomen und Fortschritten ein strukturierteres Vorgehen wichtig sein oder aber für Sie ist ein erfahrungs- und prozessorientiertes Arbeiten das Geeignete. Das zeigt sich oft auch erst im Laufe der Therapie. Durch meine Fortbildungen und Studien können wir auf Ihrem Weg auf Interventionen aus dem Bereich der kognitiven Verhaltenstherapie,  Schematherapie, metakognitiven Therapie und auf achtsamkeitsbasierte Therapielemente zurückgreifen.

Tabellarischer Lebenslauf

2001 – 2007 Studiengang Diplom-Psychologie, Universität Regensburg.
2004 Forschungspraktikum an der Universidad Pompeu Fabra – Barcelona, Spanien, Bereich Computational Neuroscience.
2005 – 2006 Zusatzstudium „Internationale Handlungskompetenz“.
2006 Dozentin an der Universität Regensburg für das Seminar „Internationale Handlungskompetenz“.
2005 – 2007 Diplomarbeit am Bezirkskrankenhaus Regensburg
Thema: „Positive Erfahrungen von Angehörigen von Patienten mit einer Schizophrenie oder Persönlichkeitsstörung unter Berücksichtigung ihres Belastungsempfindens und ihrer Krankheitsbewältigungsstrategien“.
2008 – 2012 Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Vertiefung Verhaltenstherapie bei der Gesellschaft für Angewandte Psychologie Verhaltensmedizin mbH (apv) in Münster.
2008-2009 Psychotherapeutin im Rahmen der Ausbildung in der MediClin Deister Weser Klinik – Fachklinik für Verhaltensmedizin und Psychosomatik.
2010-2012 Praktische Tätigkeit im Rahmen der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin an der Institutsambulanz der apv Münster.
2012 Approbation als psychologische Psychotherapeutin.
Seit 2012 Tätigkeit als psychologische Psychotherapeutin in der ambulanten Praxis.
2012 – 2014 Absolvenz des Fortbildungscurriculums Schematherapie nach Jeffrey E. Young am vfkv München bis 2014 und ständige, begleitende Supervision durch Dr. med. Ludwig Grünwald.
2014 ACT (Acceptanz and Commitment Therapie) Fortbildungen am AWP Berlin.
2015 – 2016 Ausbildung „Systemische Paartherapie“ am iStob München.
bis heute Weiterhin regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen in Zusammenhang mit aktuellen Entwicklungen z.B. im Bereich Essstörung oder Persönlichkeitsstörungen am vfkv München.
bis heute Kontinuierliche Teilnahme an verschiedenen Intervisionsgruppen.